Skip to main content

Exkurs Trainings-Utensilien: Die Faszienrolle

In unserem Bindegewebe finden sich Faszien, die in Form von eiweißhaltigen Netzen unsere Muskeln umschließen. Wer sich nun einseitig bewegt oder häufig psychischem Stress ausgesetzt ist, schadet damit den Faszien und sie können ihre Funktion im Körper nicht mehr erfüllen. Eine Faszienrolle schafft Abhilfe.

Sie müssen nicht zur Massage gehen, um die Faszien neu zu beleben. Sie können mit einer Faszienrolle eine Art Selbstmassage durchführen.

Es gibt viele Modelle und Ausführungen. Im Normalfall ist die Faszienrolle ca. 30-45 cm lang und auf der Oberfläche glatt. Es finden sich aber auch Rollen mit Noppen oder welche die gewellt sind. Wichtig ist, dass die Rolle tief ins Bindegewebe eindringen kann und daher eignen sich die Rollen mit Noppen perfekt für viele sportliche Übungen. Das Gute an der Rolle selbst ist, dass Sie bei Ihren täglichen Sportübungen auf die Rolle zurückgreifen können. Sie können sie sowohl bei Bauchübungen verwenden, als auch bei Beinübungen.

 

Informatives über die Faszienrolle

Vielleicht kennen Sie die Rolle auch unter ihrem ursprünglichen Namen? Als sie im Jahr 2009 erfunden worden ist, nannte man sie Blackroll. Vorwiegend in der Physiotherapie kam diese Rolle zunächst zum Einsatz. Heute können Sie die Rolle für den Hausgebrauch kaufen.

 

Warum die Faszienrolle verwenden?

Sie haben Gelegenheit Ihre Muskeln beim Training zu unterstützen. Mit der Rolle können Sie wunderbare Aufwärmübungen durchführen. Sie können sie aber auch gezielt zur Schmerztherapie einsetzen. Für den Rücken ist die Faszienrolle heute ein großer Bestandteil zahlreicher Übungen. Wer viel sitzt und diese Tätigkeit über Stunden ausführt, wird schnell bemerken, dass die Glieder langsam steif werden. Meistens gehen diese Probleme vom Rücken aus. Mit den richtigen Übungen können diese Probleme schnell behoben werden. Sie werden sehen, dass Sie schon bald fitter sind. Sie haben zudem die Chance mit der Fazienrolle abzunehmen.

 

Zu den Vorteilen:

  • Verspannungen werden gelöst
  • Durchblutung wird angeregt
  • Bewegungsabläufe werden verbessert
  • Muskulatur wird gestärkt
  • Cellulite kann damit behandelt werden
  • handlich und leicht
  • Perfekt zur Selbstmassage

 

Nachteile

  • am Anfang sind die Übungen schmerzhaft
  • muss regelmäßig angewandt werden
  • Abnehmen gelingt nicht schnell

Trotz der Nachteile lohnen sich die Übungen mit der Faszienrolle. Eine gute Rolle finden Sie bei Tchibo.de. Die meisten können Sie Abends vor dem Fernseher ausführen. Zudem können Sie dabei nicht viel falsch machen. Sie werden sehen, dass Sie sich besonders körperlich schon bald wesentlich besser und fitter fühlen. Rückenbeschwerden oder Armbeschwerden gehören schon bald der Vergangenheit an, wenn Sie sich eine solche Rolle kaufen.

 

Der Härtegrad

Beim Auswählen ist der Härtegrad unerlässlich. Sie sind Anfänger? Dann ist eine Rolle mit einem weichen Härtegrad perfekt. Wenn Sie durchhalten und regelmäßig die Übungen ausführen, dann können Sie sich für den Härtegrad Medium entscheiden. Profisportler oder ambitionierte Hobbysportler greifen zu einer harten Faszienrolle.

 

Zum Material

Die meisten Rollen bestehen aus Schaumstoff. Hierbei muss aber nach EPP und EVA Schaum entschieden werden. Beide sind perfekt als Grundmaterial für die Rolle geeignet. EVA Schaum ist aber robuster und hält länger.

 

Die Oberfläche

Die Prägung ist entscheidend um möglichst tief in das Gewebe eindringen zu können und die Faszien, die im Laufe der Zeit verkleben können, zu lockern.

 

Farbe

Allein Sie entscheiden, welche Farbe Sie kaufen. Achten Sie nur darauf, dass die Farbvielfalt auch gegegeben ist.

 

Mehr Lesen:

Auf unserer Partnerwebseite: http://faszienrolle-test.eu/ finden Sie mehr wissenswerte Informationen über die Massagerollen.