Sicherheit geh tvor beim Trampolin kaufen

Sicherheitsrelevante Aspekte beim Trampolin kaufen

Das Trampolin wird als Freizeitsportgerät von immer mehr Familien entdeckt. Mit einem modernen Freizeittrampolin können die Kinder ihren Bewegungsdrang ausleben und die Erwachsenen ein anspruchsvolles Fitnessprogramm absolvieren. Auf dem Markt sind viele verschiedene Trampolinmodelle erhältlich, die sich in Größe und Form unterscheiden. Außerdem gibt es Modelle, die drinnen und solche die draußen aufgestellt werden können.

Wie ist ein Freizeittrampolin beschaffen?

Ein Freizeit- bzw. Heimtrampolin unterscheidet sich vor allem in seiner Kompaktheit von großen Sporttrampolinen wie sie bei Wettkämpfen verwendet werden. Ihre Bauweise ist aber meistens ähnlich. Über einem Rahmen aus Metall wird an elastischen Federn das Sprungtuch aufgespannt. Die Sprungtücher von Trampolinen bestehen aus belastbaren Kunstfasern wie Polyamid oder Polypropylen. Das Freizeittrampolin wird auf höhenverstellbaren Ständern aufgebaut, damit sich beim Springen das Sprungtuch nach unten ausdehnen kann. Als Alternative sind aber auch Bodentrampoline, die über einer Sprunggrube installiert werden, oder aufblasbare Freizeittrampoline erhältlich.

Verschiedene Trampolinmodelle für den Heimgebrauch

Es gibt eine breite Fülle an verschiedenen Trampolinmodellen, die sich für den Heimgebrauch eignen. Für die Kleinen sind aufblasbare Trampoline sehr zu empfehlen. Sie kommen ohne Metallteile und Federn aus, so dass die Verletzungsgefahr wesentlich geringer ist. Ihr Korpus aus Kunststoff wird einfach aufgeblasen. Nach dem Springen lässt man die Luft wieder heraus und kann das Trampolin platzsparend lagern. Wenn man mit dem Freizeittrampolin auch akrobatische Übungen und hohe Sprünge ausführen will, sollte man sich ein Gartentrampolin zulegen. Diese für den Gebrauch im Freien geeigneten Modelle verfügen über eine größere Sprungfläche und sind exzellent gefedert. Stabile Modelle können auch von zwei Springern gleichzeitig genutzt werden. Für die Sicherheit sind gute Gartentrampoline mit einem Fangnetz umgeben. Wetterfeste Gartentrampoline braucht man nicht abbauen, sondern kann sie auch während der kalten Jahreszeit im Garten stehenlassen. Eine weitere Variante sind spezielle Trampoline für Gymnastik und Fitness. Sie sind für entsprechende Übungen konzipiert und erzielen eine geringere Sprunghöhe.

Das Trampolin sicher aufstellen

Beim Heimgebrauch eines Trampolins sollte man in Sachen Sicherheit einiges beachten. Zunächst sollte man das Trampolin ausschließlich auf einer ebenen Fläche aufstellen. Einige Modelle verfügen über höhenverstellbare Ständer, so dass sich leichte Unebenheiten ausgleichen lassen. Außerdem sollte man alle in der Beschreibung aufgeführten Sicherheitsmaßnahmen beachten. Hier sollte man vor allem die richtige Höhe, die korrekte Anbringung des Fangnetzes und die Belastbarkeit des Trampolinmodells berücksichtigen. Trampoline, die das ganz Jahr im Garten belassen werden, sollte man, selbst wenn sie für den Ganzjahresgebrauch geeignet sind, regelmäßig auf ihren Zustand überprüfen. Um sicherzugehen, sollte man beim Kauf eines Trampolins nur Modelle in Erwägung ziehen, die auf ihre Sicherheit geprüft und vom TÜV zertifiziert sind.

Zusammenfassend kann man festhalten

  • Für Kinder bieten sich aufblasbare Trampoline an, da hier keine harten Teile verbaut sind
  • Platzsparende Lagerung möglich
  • Bei großen Gartentrampolinen auf ein Fangnetz achten
  • Geringere Sprunghöhe bei speziellen Trampolinen für Gymnastik
  • Trampolin nur auf einer flachen Ebene aufstellen
  • Sicherheitsmaßnahmen aus Beschreibung beachten
  • Regelmäßige Prüfung des Zustandes
  • Auf TÜV Zertifikat achten