Übungen Trampolin

Fitness Trampolin Übungen

Die folgenden Übungen kann jeder machen. Die Zielgruppe sind Übergewichtige, Senioren, aber auch bereits gut trainierte Sportler, die auf der Suche nach einem neuen Input sind.

Für Übergewichtige und Senioren sind die Übungen sehr gut geeignet, da sie sehr schonend für die Gelenke sind. Außerdem kann man mit geringem Zeitaufwand eine Menge erreichen.

Für etablierte Sportler sind die Übungen sehr gut geeignet, da die Intensität mit wenig Aufwand stark reguliert werden kann. Auch wenn beim ersten Anblick die Übungen sehr einfach erscheinen, darf man sich nicht täuschen lassen. Der Trampolinsport ist mit das intensivste was der Sportbereich zu bieten hat. Nicht ohne Grund trainiert die NASA ihre Astronauten mit diesem Trainingsgerät!

Die Übungen basieren auf alltäglichen Bewegungsmustern. Diese werden durch das Sprungtuch abgefedert. Das führt zu einer Erhöhung des Kraftaufwandes und der Beanspruchung des Herz-Kreislauf Systems, bei gleichzeitiger Verringerung der Belastung für die Gelenke.

Trampolin Übungen im Training

Ausgangsposition

  • Die Füße stehen etwa hüftbreit auseinander. Sie zeigen parallel gerade nach vorne.
  • Gehe leicht in die Knie, sodassein leichter Winkel im Knie ist. Man nennt das auch eine Aktionshaltung.
  • Den Bauch leicht anspannen. Nicht zu stark, nur sodass der Rumpf stabil ist.
  • Die Schultern leicht nach hinten anziehen. Die Wirbelsäule soll aufrecht sein.
  • Der Blick geht gerade nach vorne. Kinn ist angehoben.

Diese Ausgangsposition wird vor jeder Übung eingenommen.

Schwingen

  • Sehr gut für Anfänger und weniger gut trainierte Personen geeignet.
  • Grundhaltung annehmen. Leichtes Schwingen beginnen.
  • Füße federn leicht nach oben und unten, indem Verse angehoben und gesenkt wird.
  • Der Kontakt zur Matte bleibt bestehen.
  • Die Arme schwingen locker in gegengleicher Richtung mit.
  • Eine Variation dieser Übung kann darin bestehen, das Gewicht während dem Schwingen von rechts nach links und umgekehrt zu verlagern.
  • Eine andere Variation: Gehe mit dem Po während dem Schwingen richtung Boden herunter, und langsam wieder hoch.

Walken

  • Ausgangsposition einnehmen
  • aus dieser Posiiton ein leichtes Skipping beginnen: ein Knie aktiv nach oben ziehen, den Fuß zeitgleich aktiv und fest in das Sprungtuch des Trampolins drücken
  • Die Arme schwingen gegengleich mit

Laufen

  • Ausgangsposition einnehmen
  • aus dieser Posiiton ein leichtes Laufen beginnen
  • gleicher Bewegungsablauf wie Walken, mit höherer Frequenz und Flugphase

Hüpfen

  • Ausgangsposition einnehmen
  • aus dieser Posiiton ein leichtes Hüpfen beginnen. Daraus wird ein leichtes Srpingen
  • Nicht die Sprunghöhe ist maßgeblich. Die Frequenz soll möglichst hoch sein

Allgemeine Anmerkungen zu den Übungen

Jede einzelne Übung die ich vorgestellt habe behandelt einen etwas anderen Trainingsschwerpunkt.

Jeder kann sich aus den Übungen ein Programm zusammenstellen, welches zum Trainingswunsch passt.

Die Übung Schwingen ist sehr gut geeignet um sich aufzuwärmen.

Die Übung Walken ist im Berech Kraft-Ausdauer eher im Bereich des Krafttrainings angesiedelt, wobei mit dem Laufen eher die Ausdauer trainiert wird.

Das Hüpfen kann gut zum Ausklingen des Trainings verwendet werden. Hier werden vor allem die Waden trainiert.

Je nach Übung ist mit dem Trampolin jedes Körperteil trainierbar.

Die Intensität und Dauer des Trainings kann verändert werden. Beispielsweise können Gewichte beim Training benutzt werden. Hier müssen es nicht immer teure Gewichte aus dem Fitness-Shop sein. Auch mit Wasser gefüllte Plastikflaschen können gut als Gewichte dienen.